Statistik

Heute fragte der ebenfalls außenbandgehandycappte Nachbar, wieviele Leute mein Blog denn so täglich lesen. Da ich mich dafür nicht wirklich interessiere, musste ich schätzen (ich hoffe, er dreht jetzt nicht durch wegen dieser gewaltigen Popularität). Als ich dann eben mal nachguckte, ob ich denn sehr daneben liege, habe ich etwas Grausiges entdeckt: Wann immer ich über Krankheiten berichte, gehen die Besucherzahlen nach oben.
Pfui, blutrünstiges Gesindel miteinander!!!
Die Versuchung ist natürlich groß, sich sofort alles Entbehrliche herausoperieren zu lassen und life zu berichten. Mandeln, Blinddarm, Vorderhirn hätte ich noch.
Oder nehme ich mal in Großaufnahme auf, wie ich mir die Heparinspritze in meinen Bauchspeck pieke? Meine kleinen Monsterkinder fanden das jedenfalls so spannend, dass sie mir vor Begeisterung fast in den Bauchnabel gesabbert haben.

Wie sieht’s aus Leute, gehen Haarschuppen auch? Oder eingewachsene Zehennägel? Oder reicht schon eine misslungene Erdbeersahnetorte?

Ätsch, es gibt keine misslungenen Erdbeersahnetorten. Im Zweifelsfall rührt man kräftig um und nennt es Trifle.

Ich hab’s! Ich habe mir aus Langeweile dieses Heftchen zum Sockenstricken besorgt und Wolle. Wenn ich die Ergebnisse ablichte, dürfte das sogar Frau Jette begeistern

Meinen Bauchspeck kriegt Ihr jedenfalls nicht zu sehen.

Advertisements

~ von danielag - Mittwoch, 24. Juni 2009.

2 Antworten to “Statistik”

  1. Die Schlagworte sind jedenfalls schon mal sehr inspririerend 😉

  2. Ich find Ihre Idee sehr ansprechend, hehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: