Was ein Wochenende!

Rauchgeruch, eine fünf Tage alte Wasserleiche, eine sehr aromatische Käseplatte (wie komm ich jetzt direkt nach der Wasserleiche auf die Käseplatte),Axtmörder, die nicht morden, Stillkinder, die nicht immer still sind, so viele Leute und so nette, Trinkjoghurt, der nichts für Kinder ist, ein Mann, der ein Stück Seife auf seinen Teller packen wollte (ich hab es nicht fertiggebracht die Klappe bis zum ersten Biss zu halten), Lavendelherzen, viiiiel Essen, ein Tattoo auf der Schulter – und ganz ohne Prosecco, Minze, die viel stärker duftet als meine, so ein schöner Garten, aber ich schlief dann doch lieber in meinem Bett, wie geht dieses brotartige Gebäck mit dem Käse drin? Gäbe es ein nächstes Mal, ich würde 5 Meter Pflaster für Lenas Knie neben die Webbänder hängen. Twinkle, twinkle, also der Fruchtjoghurt war wirklich gut, und Ines würde wirklich für Badebomben und Seife nähen. Ach ja, muss Tanja, das wirklich funktionierende Bombenrezept geben, noch ein Gruß an den Grillmeister, die Zucchini waren wirklich lecker, und was war in diesem Möhrensalat und schade, dass ich die ganz große Hängematte nicht ausprobieren konnte und ist das toll, selbst ohne Windeln verreisen zu können. Hat mich da wirklich gestern jemand gefragt, ob ich denn immer ein Höschen anhabe? Heute auf dem Kirschbaum, war ich ziemlich froh, dass mein „ja“ wirklich wahr ist. Und dass der Klaus tatsächlich Christoph heißt und andere das auch nicht wussten und ich bin mir sicher, dass da jemand Mäntelchen für die Riesenschnecken gestrickt hat und übrigens, ich habe Jungtiere davon abzugeben und Jette hat recht, manchmal sollte frau sich selbst der beste Freund sein und die mumifizierte Kröte aus dem Erdbeerbeet, die war selbstgeschrieben, oder? Und ein Mann der bunte Socken strickt tät mir auch passen aber Spagat in den Schaukelschlaufen wollte ich doch nicht probieren und es gibt tatsächlich Menschen, die wie ich  mit der Nase an die Zungenspitze kommen. Nein, das war umgekehrt, wie gesagt, der Trinkjoghurt war ziemlich gut.

Liebe Frau Mutti – toll war das gestern – und nein, ich hätte trotzdem nicht mit Ihnen tauschen mögen. Ich hoffe die Creme wirkt – mindestens so gut wie der Trinkjoghurt…

Advertisements

~ von danielag - Sonntag, 24. Mai 2009.

8 Antworten to “Was ein Wochenende!”

  1. 😀

    Danke für diese tolle Zusammenfassung!

    (Und ich übe fleissig weiter 😉 )

  2. Selbst geschrieben, oh ja!
    🙂

  3. Jetzt sitz ich hier und knieper. Einiges konnte ich gerade direkt wieder vor meinem inneren Auge sehen. Jaja, der Trinkjoghurt.

  4. Jetzt fehlen nur noch deine Fotos in der flickr-Gruppe bitte 🙂

  5. In dem Möhrensalat war Minze….Anleitung jibbet im Wilden Süden

  6. Das Kind hat den Spagat in den Schaukelschlaufen übrigens unbeschadet überstanden!

  7. Ich hätte es nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: