Spaß mit Pinky und Blue

Schnecken machen wirklich Spaß und sind soooo nützlich.
Da die beiden neuen Mitglieder unseres Haushaltes nachtaktiv sind, graben sie sich tagsüber ein und schlafen, wenn sie nicht gerade mit einem warmen Fußbad geweckt und mit Gurkenscheibchen verwöhnt werden. Da aber die Geberts keine allzu bösen Tierquäler sind, haben wir das nur einmal gemacht und sie dann in Ruhe gelassen. Aber ich konnte meinen Kindern versprechen, dass die Schnecken noch wach sind, wenn man morgens um sechs nachschaut.
So gut sind wir schon lange nicht mehr aus dem Bett gekommen. Ich war zeitig wie selten im Büro.

Gestern abend gegen 10, als die Schnecken erwachten, begriff ich, dass ich mich über die Beweggründe meiner schleimigen Hausgenossen getäuscht habe. Ich hatte nämlich vermutet, dass sie sich so gerne unter dem Futternapf eingraben, weil der eine zusätzliche Sicherheit darstellen könnte. Weit gefehlt! Tatsächlich braucht man auf diese Art nur den Kopf aus dem Boden zu strecken, sich entsetzlich verrenken und kann schon mal losmampfen.

Wenn Schnecken Wirbeltiere wären, hätten sie sicher morgen ein steifes Genick.

Außerdem habe ich noch beobachtet, dass Blue ein großer Gurkenvernichter ist, während Pinky vergnügt an einem Hundekuchen nagte. Und dass frischer Gurkengeruch eine halb eingegrabene Schnecke wieder zum Vorschein bringen kann. Sag einer, Schnecken wären langweilig!

Advertisements

~ von danielag - Dienstag, 20. Mai 2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: