Zurück vom Axtmördertreffen

Wie letztes Jahr gab es bei Frau…äh Mutti gestern ein prima Axtmördertreffen. Hat man ein solches Haus und einen derart geeigneten Garten und mit einem Blog die optimale Möglichkeit, Leute einzuladen, ist man ja quasi moralisch verpflichtet, alle Blogleser regelmäßig zu sich zu bitten.

Frau…äh Mutti hat das zum Glück eingesehen und so kamen all die potentiellen Axtmörder, die einer sochen Einladung folgen, gestern wieder am  gewohnten Ort zusammen.

Schön war’s! Erste Bilder habe ich bei Frau Meinigkeiten , Tanja aus Waiblingen und dem Schäferclan  (die mit dem unschlagbaren Glasnudelsalat) gesehen und sicher gibt es demnächst noch mehr davon. Wer noch welche gemacht hat und hier vorbei liest, darf mir gerne den Link hinterlassen.

Bei Veranstaltungen dieser Art, kommt man häufig mit einer halbvollen Salatschüssel wieder nach Hause, die dann im Kühlschrank leise vor sich hin kompostiert. Bei den unmenschlichen Mengen Salat und anderer Leckerein, fürchtete ich ernsthaft, dass dieses Schicksal einige von uns ereilen könnte. Unglaublich aber wahr: Es wurde alles aufgegessen. Trotzdem kam ich nicht ohne interessante Mitgebsel nach Hause. Ein paar Kermesbeeren-Ableger und zwei possierliche afrikanische Achatschnecken kamen mit aus Nierstein und ich hoffe, Alke kann mir bestätigen, dass es die Art ist, die nur 13 und nicht 20cm lang wird. Morgen werden meine Kinder die neuen Mitbewohner begrüßen und vermutlich taufen. Vielleicht leiht uns Tin@ ihr Taufbecken ;o)

Es war so schön bei Frau…äh Mutti, dass ich mich fast nicht losreißen konnte. Kurz bevor ich ein Klingelschild mit meinem Namen an die grüne Villa hätte anschrauben müssen, habe ich den Absprung dann doch geschafft.

Ich hoffe, ich bin nächstes Jahr wieder dabei.

 

Advertisements

~ von danielag - Sonntag, 18. Mai 2008.

6 Antworten to “Zurück vom Axtmördertreffen”

  1. Ja, das könnte echt Gewohnheit werden 😉
    Und das mit dem Tellerjonglieren hast Du eindeutig zu heimlich gemacht!

  2. Es war großartig! Und für das nächste Jahr bauen wir das aus mit dem Jonglieren und diesem *wieheisstdasdochgleichnochmal* Fliegteil aus Plastik und den zwei Stöcken mit Schnur dran 😉 (und führen das dann nach Alke und Manfred vor *hihi*).

    Und schon gesehen? Das Rezept für den unschlagbaren Salat hab ich online gestellt 😀

  3. Das Rezept ist schon seit einer Stunde ausgedruckt und liegt auf dem Küchentresen.

    Bei der Housewarming-Party von der Frau mit den gewichtigen Gedanken wird er auf dem Tisch stehen. Aber vorher gibt es mindesten ein Probeessen.

  4. Schick mir doch eine Mail, dann bekommst du den Link zum Fotoalbum!

  5. Bei mir gibt es auch Bilder!
    Ich fand es auch soooo schön und nächstes Jahr werde ich dann mal mit drei Bällen jonglieren. Das kann ich nämlich ganz gut. Meine Jungs sind jedenfalls immer begeistert, wenn ich ihnen das vorführe.

  6. Ja, die werden „nur“ 13 cm groß (das Gehäuse).
    Außer Obst, Gemüse und Kalk (Sepiaschulp oder zerbröselte Eierschale) fressen sie auch gerne Fischfutter (falls ihr eh Fische habt) und gekochtes Ei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: