the day after

Wieder einen Kindergeburtstag überlebt!

Gut, dass ich vorgestern abend noch nicht gewusst habe, dass die Uz-Mama gestern ins Krankenhaus musste und daher das Uz weder zum Gemüseschnippeln noch zum Kinderbespaßen zur Verfügung stehen würde. Ich hätte womöglich mal getestet, wie weit Ryan-Air einen fliegen kann.

Nach der kleinen Schreckensnachricht am Morgen habe ich dann den Turbogemüseschnippler reingehauen, Kuchen gebacken, Frikadellen gebraten, den Tisch in den den Garten geschleppt und das Geländespiel – dann noch nicht wireless, aber das ist eine andere Geschichte – ausgedruckt.

Als ich dann fertig in jeder Hinsicht war,  ging der Spaß erst richtig los.

11 Kinder und ein prima Regenschauer, der den liebevoll gedeckten Tisch durchweichte. Aber was solls, Feuchttücher statt Servietten haben ja auch ihren Reiz.

Die Kinder waren zwar lebhaft und nicht zu überhören, aber für Altersstruktur und Menge überraschend unzickig.

Die einzige, die über die langen Wege beim Geländespiel jammerte, war ich. Danach noch eine Abendessensschlacht und dann zogen die Herrschaften von dannen.

Das Geburtstagskind fand den Tag cool und auch heute morgen im Hort wurde ich  gleich mit den Worten begrüßt: Das war toll gestern bei euch.

Ja man freut sich, dass die Hetzerei nicht vergebens war. Trotzdem werde ich nicht jammern, wenn sie irgendwann nur noch Cola und Chips wollen und dass ich  möglichst zügig verschwinde. Schließlich hat Okriftel ein prima Kino.

Advertisements

~ von danielag - Dienstag, 25. September 2007.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: